Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Neuabspaltung nach Trennung
#1
Ich bin 17 Jahre mit meinem Mann zusammen gewesen. Er war es der mir geholfen hat mein System kennen zu lernen, mir immer eine Stütze war, wenn ich gezweifelt habe. Er wurde der Anker in meinem Sein. Leider ging das alles nicht spurlos an seiner Psyche vorbei. Er bekam Panikattacken und wurde depressiv.
Wir trennten uns immer wieder, damit er wieder Kraft sammeln konnte. Aber wir hielten es selten längere Zeit ohne einander aus. Es war ja auch in der Hauptsache das anstrengende Leben mit den Vielen und nicht unser Gefühl was uns trennte.
Im Laufe der Jahre wurde ich zwar stabiler, aber er zog sich immer mehr zurück und ich wurde immer unglücklicher. Egal was wir versuchten, nichts half wirklich dauerhaft.
 
Hobbytechnisch fahre ich auf Mittelaltermärkte und dort lernte ich vor 7 Monaten einen Mann kennen, der all meine Bedürfnisse erfüllte, waren es doch auch seine eigenen.
Ich trennte mich von meinem Mann und genoss das erfüllte Leben aus vollen Zügen.
In der Mittelalterwelt habe ich einen anderen Namen. Datenschutz ist mir sehr wichtig.

Und dann kam der Tag, an dem mein neuer Freund meinen richtigen Namen aussprach. Er wurde angefaucht und ich habe mit Erschrecken festgestellt, dass sich aus meinem Mittelalternamen G. und meinem "richtigen"S. zwei Persönlichkeiten entwickelt haben, die Eine, die nach wie vor mit meinem Mann verheiratet ist, ihn liebt und sich nicht trennen will und die Andere, die glücklich ist, endlich jemanden getroffen zu haben, der alles versteht.

Nun fing ein subtiles taktieren an (was ich erst jetzt rückblickend erkenne)S. versuchte wo sie nur konnte unsere Beziehung zu sabotieren. Sie war dabei sehr geschickt, denn sie sorgte innerlich für einen dermaßenen Wirbel, dass immer mehr Innies plötzlich wieder draußen waren.
Mein Mann hat das sofort gemerkt und versucht mich zu warnen. Ich habe es abgetan und ihm unterstellt, dass er mir meinen neuen Freund madig machen wollte. Dabei war es nur seine Sorge um mich.

Mit der Zeit fühlte ich mich immer schlechter. Ich bekam einen Infekt nach dem nächsten, ein heftiger "Hexenschuss" hielt mich über Wochen gefangen, ich kann mich ohne Schmerzen kaum bewegen. 

Langsam wurde mir bewusst, was S. alles anstellt um den "Neuen" zu vertreiben. Ich versuchte ihr gerecht zu werden, dachte sie würde vielleicht ruhiger werden, wenn ich mich mit meinem Mann traf. Aber leider half das nicht.
 G. ist bei so einem Treffen nochmal draussen gewesen und wenn ich bis dahin noch Zweifel an der Spaltung hatte, dieser Switch hat mich überzeugt. 

S. hat anscheinend die Macht G. wegzusperren. Das heisst, das Gefühl für meinen neuen Partner ist nicht mehr spürbar, statt dessen wird er attackiert und ich spüre ausschliesslich eine Sehnsucht nach meinem Mann.

Es scheint aber auch eine "vernünftige" Instanz innen zu geben. Immer wieder finden innerlich Diskussionen statt, wieso die Trennung notwendig war, dass wir jetzt spürbar geliebt werden, dass dieser Mann alles hat, was wir uns jemals erträumt haben.
Aber offensichtlich scheint nichts davon bei S. anzukommen.

Ich weiss nicht mehr weiter. Meine neue Beziehung droht an S. zu scheitern. 

Vielleicht weiss hier jemand Rat. 
Sorry für den langen Text, aber ich wollte es so klar wie möglich schreiben.
Zitieren
#2
Heute treffe ich meinen Partner wieder. Mir geht es ziemlich mulmig dabei. Ich habe am Donnerstag, nachdem er wieder einen blöden Bockmist geschossen hat, mir Abstand bis heute erbeten.
Wollte die Zeit nutzen, um mir klar zu werden, was oder wie es weiter gehen soll.

Ich weiss es immer noch nicht.
Am ersten Abend habe ich mit meinem Mann geschrieben. Danach eine grosse Heulaktion gehabt.
Seitdem aber dümpel ich so vor mich hin und komm nicht mehr richtig in Gang.

Wenn ich an meinen Partner denke, dann sind da lauter schöne Erinnerungen. Aber das Vermissengefühl bleibt aus.
Im Grunde fühl ich grad gar nix.

Heute fahre ich mit ihm für eine Woche zu seiner Schwester. Sie ist nach einer Borrelioseerkrankung pflegebedürftig und braucht in der Abwesenheit ihres Mannes Hilfe.
Es ist eine lange Fahrt dort hin.
Zitieren
#3
Hm, irgendwie habe ich mir einen Austausch anders vorgestellt.
Offensichtlich scheine ich hier am falschen Ort zu sein, wo niemand etwas mit meinen Fragen etwas anfangen kann, bzw so etwas erlebt hat und mir Tips geben könnte.
Wenn das so ist, muss ich wohl woanders weitersuchen.
Ich denke, mein Account kann wieder gelöscht werden, denn Mitgliederleichen will schliesslich kein Forum haben.
Schade, hatte mir hier mehr erhofft.
Euch allen noch einen guten Weg.
Liebe Grüsse
wir_alle
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste