Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Heuchelei - Es widert mich an
oder: Der ganz normale Dezemberwahnsinn
#1
Ich weiss, daß ich in meiner sehr be- und abwertenden Art zum Thema Weihnachten 
sicher einigen Unrecht tue, wenn ich vom Fest der Heuchelei spreche,
daher bleibe ich immer ganz allgemein.
Ich spreche einzig und allein VON MEINER ANSICHT auf die Dinge. 
Ich bin bei diesem Thema sehr kompromisslos geworden.


In spätestens einer Woche ist die Innenstadt nicht mehr besuchbar,
ohne fast zum Amokläufer zu werden.
Der Konsumwahnsinn nimmt wieder seinen Lauf,
und alles ist auf FAMILIE FRIEDE FREUDE EIERKUCHEN eingestellt.
Dieses Ausmaß an Heuchelei; Es widert mich an.


RÜCKBLICK ich war 12, als meine Mutter mir Jahr für Jahr genau so ein Heuchelfest präsentierte. 
Mir zeigte, was alles im Namen des Festes der Liebe so geschehen soll.
Das war zum Abgewöhnen für den Rest des Lebens.


Als ich dann auszog und mein eigenes Leben beginnen konnte,
konnte ich mich für oder gegen diesen Wahnsinn entscheiden.
Ich habe mich dagegen entschieden.
Mit mir würde es diese Heuchelei nicht mehr geben.
Und das nicht nur im Dezember nicht mehr, sondern einfach nie wieder.
Heuchelei, eins der Dinge, die ich so maßlos verabscheue.


In dem Zusammenhang denk ich grad mit Grauen an meine 8 Jahre Ehe zurück.
Erst tat er so Anti-Weihnachten, bestätigte alles, was er von mir hörte, 
mit angeblichem vollstem Verständnis, 
ABER wenn uns seine bekloppte Tochter Weihnachtskarten jedes Jahr schickte,
war die Freude unermesslich gross. Ich habe dazu nie ein Ton gesagt.


Und überhaupt, seine Tochter und das Verhältnis zu mir war durch und durch Heuchelei.
Zu Ihr passte das Bild, vorne rum Fake-Freundlichkeit, aber das Messer hinterm Rücken haltend.
Und mein Mann hat immer schön die Augen zugemacht,
wollte nicht sehen, was seine Tochter da so manches Mal veranstaltet hat.


Heute heisst es über mich "Ja meine Ex hatte ja immer was gegen meine Tochter" !
JA UND WOMIT? MIT RECHT. DU PENNER!
Aber das ist nun ein Glück VERGANGENHEIT.


Aktuelle Situation zum Thema:


Mein jetziger Freund ist mein Ex von vor 18 Jahren.
Nach zwei Jahren liess ich ihn damals fürn anderen sitzen.
DAS hat mir seine Mutter offenbar nie verziehn.

ABER als ich nun letztes Jahr wieder mit ihm zusammenkam,
und es das erste Zusammentreffen mit seinen Eltern auf einem Hoffest gab,
hat Sie mich einfach gnadenlos ignoriert.

Und ich war darüber so glücklich!
Habe meinem Freund gesagt,„mach Dir keine Gedanken, Du weisst, ich will kein Geheuchel mehr .
Kein Fake, nur noch Fakten. Jeder weiss wo er steht und alles ist gut.


Selbst als die Mutter zum Geburtstag des Vaters einlenkend erwähnte, er könne mich ja mitbringen,
hat er gleich abgelehnt und gesagt, „Mama ich hab Dir doch gesagt, sie kommt klar so wie es ist"
Das hat sie dann wohlwollend zur Kenntnis genommen.



Und da komm ich zu einer grundsätzlichen Frage:
Warum sind die Menschen so konfliktscheu geworden,
daß sie nicht zu ihrer Meinung zu einem Menschen stehen können.
Warum sagen sie nicht
„Sorry aber mit Dir will ich nicht“ oder „ich komm nich klar mit dir"
oder was auch immer.

Warum fühlen sich alle dazu hingerissen,
ihr Fakegesicht aufzusetzen um dann in einem Meer aus Heuchelei und Lügen zu baden????

Welche verdrehte Gesellschaftsnorm ist da an die Spitze gerückt?

Ich verstehs einfach nicht. Rolling Eyes


Mir ging es nach der beschissenen gefakten Freundlichkeit ggü der Tochter meines Ex jedesmal schlecht, 
ich war wütend, ich war angewidert, und mein Tag war gelaufen.

Nur einmal hab ich mir erlaubt, etwas zu sagen, da ging dann richtig die Post ab.
Meine Freundin musste an dem Tag zu uns kommen, um zu vermitteln,
weil ich wohl sonst nie wieder ein Wort mit ihm gewechselt hätte.

Mich hat dieser Fake-Mist kein Stück weitergebracht.
Es war einfach nur belastend, unnötig und abstossend.


Warum faken Menschen Freundlichkeit?
Warum vergiften Sie damit ihre wertvolle Lebensfreizeit.
Warum ziehen sie die Heuchelei vor, anstatt sich von denen, die sie nicht mögen,
abzuwenden oder direkt klar „abzulehnen“ .


Ich glaube, eine mir einleuchtende Antwort werde ich darauf nicht mehr finden.  Dvz_24
Zitieren
#2
Hallo Nebelwesen,
ich wollte dazu irgendwie etwas sagen, obwohl ich nicht genau weiß was. Ich verstehe deinen Frust total.
Leider gehöre ich zu den Menschen, die Konflikte scheuen, weil ich damit nicht aufgewachsen bin. In meiner ganzen Kindheit habe ich meine Eltern nie streiten sehen oder irgendwelche Auseinandersetzungen. Habe es nie gelernt Konflikte auszutragen, bis heute nicht. Eine eigene Meinung vertreten habe ich erst als Erwachsene gelernt.
Ganz oft "spiele" ich die Rolle der Freundlichkeit, weil ich die ganzen blöden Kommentare (z.B. lach doch mal; guck doch nicht so böse; du stellst dich aber wieder an; hab dich doch nicht so;...) nicht mehr hören will und kann. Jedes mal sticht es mir ins Herz und ,ein Mechanismus ist Freundlichkeit und gute Meinung zu heucheln, damit ich einfach meine Ruhe habe. Das betrifft die Arbeit, aber auch mein privates Umfeld. Manchmal habe ich auch den Impuls bestimmte Kontakte abzubrechen, aber damit würde ich die Menschen sehr verletzen und es hängen andere Menschen mit dran auf die ich dann auch verzichten müsste...
Das ganze Thema finde ich wesentlich komplizierter als es sich bei deinem Beitrag anhört. Ich muss Geld verdienen um meine Miete zu bezahlen, da muss ich mich manchmal verstellen, um die Arbeit machen zu können. Ich besitze nicht die Stärke mich abzuwenden oder die Fake Freundlichkeit zu lassen, denn dann müsste ich mit den Reaktionen des Umfeldes umgehen, was mich in Krisen stürzen würde (Schuldgefühle, Scham, bis hin zur Suizidalität).

Hoffe meine Gedanken passen irgendwie. Musste es loswerden. Sorry

Lieber Gruß Ulli
Zitieren
#3
Hallo Ulli,

ich rede keinenfalls von dem Leben in Arbeit.
Das da andere Gesetze herrschen müssen, ist mir selber durchaus bewusst.

Ich habe hier auch nicht das Gefühl geben wollen,
meine Art die Dinge zu sehen oder Sachen zu händeln,
ist das Maß aller Dinge.

Vielleicht lebe ich auch anders als andere.
Mein Netzwerk aus Freunden kann ich an einer Hand abzählen,
und jeder ist mein Freund aus ganz persönlichen Gründen.

Und bisher habe ich auch nie schlechte Erfahrungen damit gemacht,
wenn ich Menschen in deren Umgebung abgelehnt habe.
Dies wurde zur Kenntnis genommen und dann ist das auch erledigt gewesen.

Ich bin nicht in einem Konstrukt vieler Menschen oder einer Familie verankert.
Daher halt genau meine Art von Ansicht, wie sie ist.
Weil sie meinem Erfahrungsschatz enspringt.

Ich spreche niemandem ab, das andere Lebenssituationen weitaus komplizierter sind.
Und doch ist es mir nicht verständlich das viele Menschen sich in dieser ergeben.

Herzliche Grüsse vom Nebelwesen
Zitieren
#4
Das war von mir nicht als Kritik gemeint, sondern eher als Perspektivwechsel. Tut mir leid wenn es falsch rüber kam.
Zitieren
#5
Hey alles gut, und ich bin ja offen für alle Perspektiven.

Kam dann wohl nur etwas falsch bei mir an.

Danke auf jeden Fall für Deine Ansicht der Dinge  Dvz_01
[-] Die folgenden 1 Benutzer sagen Danke an Nebelwesen für diesen Beitrag:
  • Ulli (03-12-2019)
Zitieren
#6
Meine Erfahrung zu dem Thema :
Wer in Heuchelei geboren wurde - mit Heuchelei großgezogen wurde - NICHTS ANDERES KENNT als Heuchelei ..
braucht lange um Heuchelei zu erkennen  . Wer nicht heucheln will - fliegt raus aus der Familie . 
Ich heuchle nicht mehr … doch gibt es keinen  mir bekannten Menschen - der dieses ebenfalls nicht tut .
Heuchelei scheint Bindung zu erhalten - oder zu erschaffen in der Außenwelt .Man will gefallen ...
 Wer kann schon mit echten Gefühlen umgehen - 
nicht gerade viele Menschen - also warum dort ehrlich sein - wo es eh niemanden interessiert ?

Weihnachten ohne Konsum - alleine bei Kerzenschein ohne Tam Tam ..stelle ich mir schön vor - mal sehen ob es auch so ist.
LG Wellengang
[-] Die folgenden 2 Benutzer sagt Danke an Wellengang für diesen Beitrag:
  • Nebelwesen (04-12-2019), Silver (04-12-2019)
Zitieren
#7
Danke Wellengang für Dein Statement.


Mir waren diese Zusammenhänge nicht so greifbar, aber Du hast es auf den Punkt gebracht.

Danke dafür  Dvz_12
[-] Die folgenden 1 Benutzer sagen Danke an Nebelwesen für diesen Beitrag:
  • Wellengang (05-12-2019)
Zitieren
#8
Ich schließe mich Nebelwesens "Danke" an Wellengang an. Auf den Punkt gebracht. Hier haben mir irgendwie die Worte gefehlt.
[-] Die folgenden 1 Benutzer sagen Danke an Silver für diesen Beitrag:
  • Wellengang (05-12-2019)
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste