Spannung + Entspannung

Sie können sich dabei entspannen, wenn Sie wollen. Sie brauchen sich nicht zu entspannen, wenn Sie nicht wollen. Sie können einen Teil oder auch mehre Teile des Körpers angespannt lassen, wenn Sie wollen, um sicher zu sein, dass Sie die Kontrolle haben. Nehmen Sie jetzt eine für Sie bequeme Körperhaltung ein. Sie können liegen, aber auch bequem sitzen. Sie können Ihre Augen schließen, wenn Sie möchte, aber auch die Augen offenlassen: Dann empfehle ich Ihnen, einen oder zwei Punkte zu suchen, auf den Sie Ihre Augen richten.

Wenn Sie sich nicht entspannen möchten, ist es auch in Ordnung. Sie haben in jedem Augenblick die volle Kontrolle über alles, was geschieht. Damit Sie sich dieser Kontrolle sicher sind, können Sie einen Körperteil angespannt lassen. Entspannen Sie ihren Körper jetzt auf eine für Sie vertraute und angenehme Weise und lassen Sie angespannt, was Sie anspannen möchten. Finden Sie die für Sie stimmige Balance von Spannung und Entspannung. Konzentrieren Sie sich auf dem Atem, richten Sie ihre innere Aufmerksamkeit achtsam vom Scheitel, zu den Füßen und überall dort, wo Sie Verspannungen wahrnehmen. Lenken Sie den Atem hin. Wenn Sie mögen, stehen Sie sich vor, dass Sie mit jedem Atemzug mehr in die für Sie stimmige Balance von Spannung und Entspannung hineingehen. Wenn Sie mögen, treffen Sie jetzt eine bewusste Entscheidung, dass Sie sich Ihren inneren Wahrnehmungen öffnen möchten.

Download: Spannung + Entspannung

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars6 Stars7 Stars8 Stars9 Stars10 Stars (Noch nicht bewertet)
Loading...

Aufrufe: 68