Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Kommentare erwünscht - ideomotorische Fingersignale
#1
Mal eine Frage in die Runde.

Kennt sich jemand mit ideomotorischen Fingersignalen aus?

Meine Thera meinte wir sollten das mal im Kopf behalten, weil von einigen Anteilen schon der Wunsch besteht in Kontakt mit ihr zu treten. Bisher nur über Mail. In der Stunde klappt das nicht. Denke ich kann es nicht zulassen, aber es wird gleichzeitig auch irgendwie von innen blockiert. Ich fühl mich in der Stunde oft unvollständig im Vergleich zum Alltag. Klingt komisch, aber so nehme ich es wahr. Es ist als würde was von mir fehlen.
Nun meinte meine Thera, dass man über diese Fingersignale mit dem Unterbewusstsein - also Anteilen ein Stück weit kommunizieren könnte. 
Hab das gegoogelt, aber da steht immer was von Hypnose - und das geht garnicht!!!

Allerdings merke ich, dass in der Stunde manchmal bestimmte Körperregionen zucken, wenn irgendwas nicht stimmt (fühlt sich wie ein inneres Veto an). Also scheint es so was in irgendeiner Form bei mir ja schon zu geben. Nur sind die für die Thera nicht so offensichtlich wie diese Fingersignale.

Vielleicht fällt ja jemandem was dazu ein.

Lieber Gruß Ulli
[-] Die folgenden 1 Benutzer sagen Danke an Ulli für diesen Beitrag:
  • Seele Adriana (22-08-2020)
Zitieren
#2
Hi Ulli,

wir arbeiten damit und es funktioniert eigentlich ganz gut. Aber ohne Hypnose. Jeder Anteil wird nach seinen Fingersignalen für Ja, Nein, Stopp etc. gefragt und gibt sie zu gg Zeit. Auch wenn der ein oder andere Witzbold es, naja, nicht so ernst nimmt. Aber es ist besonders wichtig wenn es darum geht etwas zu erzählen oder so. Es wird dann sofort aufgehört zu fragen etc.
Wir haben ein übergreifendes Signal für sofort Stop. Das kennen alle.

Hoffe, ich konnte dir ein bisschen helfen

Silver
[-] Die folgenden 2 Benutzer sagt Danke an Silver für diesen Beitrag:
  • Ulli (11-07-2020), windspiel (10-07-2020)
Zitieren
#3
Danke Silver
ich freue mich total mal wieder von dir zu hören :-)

Mir ist nicht ganz klar, wie das gehen soll ohne Hypnose - die will ich auf jeden Fall nicht!
Hat bei dir jeder seine eigenen Signale? Ich dachte man muss sich als System auf was einigen...
Zitieren
#4
:-) danke.

Ich glaube nicht, dass das in diesem Fall sinnvoll ist sich als System zu einigen. Jeder bekommt etwas eigenes, weil ja alle die Möglichkeit haben sollen in Kontakt zu treten und zwar jeder auf seine Weise. Wir haben ein Notfall Zeichen das ausnahmslos für alle gilt. Das schon. Aber alles andere ist frei gestaltbar.
Zitieren
#5
Ein sehr interessanter Hinweis von Dir, @Ulli.
Ich kannte ideomotorische Fingersignale bisher nicht.  Einerseits wirkt die Methode sehr vielversprechend durch die Möglichkeit, authentische Rückmeldungen von den Teilen zu bekommen. Andererseits sehe ich die Gefahr der ungewollten Beeinflussung sowohl durch die Klientin als auch durch die Therapeutin, ähnlich wie bei der gestützten Kommunikation:
https://de.wikipedia.org/wiki/Gest%C3%BC...her_Status
In "Mind-Body Therapy: Methods of Ideodynamic Healing in Hypnosis" von David B. Cheek und Ernest L. Rossi lese ich: "Not all evidence derived from the use of ideomotor questioning methods and hypnosis is valid." (S.237)
Vielleicht magst Du ja mal bei der Therapeutin rückfragen, wie aus ihrer Sicht die Verlässlichkeit der Antworten sichergestellt werden kann.
LG Wilsberg
Zitieren
#6
@ Ulli. Und? Habt ihrs probiert? Hat es funktioniert?

LG Silver
Zitieren
#7
hi silver
sind noch nicht dazu gekommen. sie war in urlaub und wir hatten nur die zwischenzeit besprochen. sie meinte nur kurz auf meine ablehnung wegen der hypnose, dass sie hypnose nicht mag und es auch ohne geht.
mal abwarten.
Zitieren
#8
Oh, ok. Dann ist es doch in Ordnung, wenn sie das ohne Hypnose macht. Wenn du magst, kannst du mir ja mal sagen, wie ihr damit vorankommt. Wie gesagt, für uns funktioniert es meistens ganz gut.

LG Silver
Zitieren
#9
...jetzt muss ich mich hier mal reinhängen...  Das klingt ja toll mit den Signalen für Jede/n. Ich soll mir grad überlegen, auf welche Weise ich in der Thera "Halt" sagen oder Grenzen aufzeigen könnte und meine Therapeutin hat da nicht wirklich selber Möglichkeiten aufgezeigt (alles noch bissl komisch...). Aber auch im Privatleben sitze ich oft da wie ein Fisch und der Körper würde gern was sagen, und sei es erst mal sowas wie Ja, Nein, oder eben "jetzt nicht"...

Wie geht man denn da ran, Silver, um Jede/r/m ein Zeichen zu entlocken??? Ich habe das Gefühl, der Ansatz der Hypnotherapien ist da viel zu allgemein. ..."das Unbewusste" würde dann schon zeigen, was "es" als Zeichen nutzen wolle... Wenn ich mir das so vorstelle, würd ich mich damit in die totale Verwurschtelung zurück katapultieren. Man wüsste doch kaum, zu "wem" dieses Zeichen gehören soll...

Aber wahrscheinlich ist das ein Anfängerproblem...
Viele Grüße in diese interessante Runde!
Marian.
Zitieren
#10
Liebe Marian,

das mit der Verwurschtelung ist gar nicht so falsch :-) Es hat sehr lange gedauert, bis wir alles so etabliert hatten, dass wir damit arbeiten konnten. Zuerst legt einmal der Anteil seine Zeichen fest, der die meiste Zeit im Außen ergo bei der Therapie verbringt. Diese werden notiert, damit man später weiß, wem was zuzuordnen ist. Ein Stopp Zeichen, das sozusagen das Not Aus ist und für alle gilt, ist wichtig. Alle müssen dieses Zeichen kennen und geben können! Es wird in der Therapie immer Phasen geben, wo sofort abgebrochen werden muss, aus welchem Grund auch immer.
Ansonsten einfach Zeit lassen und gut hinhören :-)

LG Silver
[-] Die folgenden 1 Benutzer sagen Danke an Silver für diesen Beitrag:
  • Marian (29-07-2020)
Zitieren
#11
Hey Ulli
Ich finde es hört sich spannend an
,ich glaube einfach.Das man einfach los lassen soll.???
LG Seele Adriana
Zitieren
#12
Ja, aber geht nicht so einfach als Kontrollfreak :-)
Zitieren
#13
Ja ich muss es auch lernen,ich glaube dss wen man los läst.Es erst echt schwer ist.Aber wen man das dan geschafft hat, dan fühlt man sich echt befreit.Und in inern federleicht.????
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste