Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Es lief doch scheinbar alles
#1
Das was mir eigentlich am meisten Kummer bereitet,ist das ich alles recht gut im Griff hatte.
Fast 5 Jahre ohne Medis.Klar Alpträume kamen vor und so mancher düsterer Gedanke und Ängste.
Aber alles nicht so dramatisch.

Bis vor ein paar Tagen der Trigger kam.
Ablenken ist gerade meine Frage (an mich selber bzw an euch)....was kann ich tun,damit ich wenigstens in Schwung komme.Nur Schlafen,Tv,und mit dem Hund raus ,ist ja zum verzweifeln.
Und dann diese Traurigkeit.
ich fühle mich als  absoluter Versager,denn alles ist wieder da.
Zitieren
#2
Hallo Linasonja.
 
Was hattest du im Griff, dass es so schnell abwärts geht.
Kann es sein, dass du eher einen Flashback hattest? 
Dich selber als Versager zu bezeichnen zieht dich zusätzlich runter. Du musst das von der anderen Seite sehen, was du in den letzten fünf Jahren geschafft hast. Ohne Widrigkeiten ist leicht Leben.
Wo möchtest du dich überhaupt messen, jeder hat woanders seine Qualitäten.
Über den Ausweg aus der momentanen Situation kann ich leider keine Anregung geben, da ich das auch immer auskämpfen muss bzw. zu wenig weiß. Leute treffen, ins Eiscafe gehen, mit dem Hund eine größere Runde machen, oder mit ihm an einen See.
Zitieren
#3
Ich war ja nun ca 5 Jahre ohne Medis,Therapie......Privat alles ok,die ganz normalen Alltagsprobleme eben.
Job läuft auch.
Nach einem Bericht in den Medien vor kurzem.....Alpträume,Unruhe usw!Flashbags auch leider.
Das ich nun darüber schreibe ist neu,ich versuche auch so offen wie möglich damit umzugehen.Allerdings ist Tagsüber die Grübelmaschine voll in Gang......
die Medis nehme ich jetzt erst komplett seid Montag ,denke die Wirkung braucht eine Weile!?
Zitieren
#4
Das Grübeln ist schon so eine Sache, und es kommt meistens nix dabei raus. Da habe ich zumindest die Erfahrung gemacht, durch Schreiben muss man das Chaos in den Gedanken sortieren und fixieren. Wenn das dann mal heraussen ist, wird es leichter.
Die Wirkung der Medis müsste im Beipackzettel beschrieben sein. Manche entfalten erst volle Wirkung in bis zu 14 Tagen.
Zitieren
#5
Ja das GRÜBELN hält einen echt fest,dadurch dann auch diese unruhe.
Meine Medis brauchen tatsächlich eine Weile hab ich noch nachgelesen.mit den schreiben hast du recht ,werde mal versuchen einiges aufzuschreiben.Mir wurde das auch schon mal nahegelegt.Versuchen werde ich es.
lieben Dank das du dier hier Zeit nimmst!
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste