Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
EMDR
EMDR zur Traumabewältigung
#1
Hat schon jemand Erfahrungen mit EMDR gemacht? Ich finde, das klingt sehr vielversprechend. Aber es gibt so viele Kriterien, die man als Betroffener erfüllen muss, dass ich mich frage, ob das überhaupt möglich ist bei DIS-Patienten?
Zitieren
#2
Eine meiner vorigen Theras hat es mal mit mir probiert. Ich bin damit nicht zurechtgekommen...
Zitieren
#3
Inwiefern? Hat es nicht geklappt?
Zitieren
#4
Ich hab davon Panikattacken in den Sitzungen bekommen. Hat mir alles nur schlimmer gemacht.
Zitieren
#5
Man soll ja während die Augen diese Bewegungen machen an was bestimmtes denken. Mein Kopf war immer total leer, weil ich mich nicht entscheiden konnte welchen Gedanken ich nachgehen soll.

Ich hab aber andere kennengelernt, die damit gut zurecht gekommen sind. Das waren aber meist Monotraumata...
Zitieren
#6
Hallo,

ich habe mich bisher nicht dran gewagt, ich weiß auch nicht warum. Meine Therapeutin hat jetzt ungefähr drei mal drauf hingesiewsen, dass sie auch EMDR macht und das das sehr hilfreich ist.
Ich denke, ich werde es irgendwann wagen auf einen ihrer Hinweise einzugehen. Also ich denke es geht dann auch mit DIS Betroffenen.
Ich bin sehr froh, um alle, die Ihre Erfahrungen teilen.

LG VieleLeben
Zitieren
#7
Okay, Ulli und VieleLeben, vielen Dank für eure Rückmeldungen.

Meine Thera kann das auch, zögert aber bei uns. Deshalb die Frage ob das auch mit komplex Trauma möglich ist. Ich persönlich habe viel darüber gelesen und verspreche mir eigentlich sehr viel davon. Ullis Erfahrungen ernüchtern mich allerdings etwas. Vielleicht sind meine Erwartungen einfach zu hoch gesteckt. Ich übe mich also weiterhin in Geduld. 

Ich bin ebenfalls dankbar für alle, die hier ihre Erfahrungen teilen. 

LG

Hallo Ulli,

noch eine Frage: denkt man da nur an etwas bestimmtes oder muss man das erzählen? Das habe ich irgendwie in der Literatur nicht ganz klar gefunden. Oder überlesen, auch möglich.

LG
Zitieren
#8
Silve,r ich denke probieren ist doch eine gute Option. Nur weil ich damit nicht zurechtkomme muss das ja nicht für dich gelten.
Bei  mir ist es fast 10 Jahre her. Ich glaube ich sollte erst nur denken und im zweiten Durchlauf erzählen, weiß es aber nicht mehr 100 Prozentig
Zitieren
#9
Ok, vielen Dank. Es wird schon seinen Grund haben, wenn sie noch warten möchte. Aber ich denke, ich spreche es nochmal an :-)
Zitieren
#10
Ich meine bei van der Kolk gelesen zu haben, dass EMDR bei Leuten mit Traum durch Krieg o.ä. besser wirkt als bei Entwicklungstrauma.
LG
Wilsberg
Zitieren
#11
Hallo Wilsberg,

vielen Dank für deine Info. Van der Kolk? Sagt mir leider nichts. Ist das ein Psychiater der sich mit Trauma beschäftigt? Kommt der so in die Kategorie Levine, Reddemann, Huber etc.? Kannst du ein Buch von ihm empfehlen?

LG

Silver
Zitieren
#12
Jetzt habe ich tatsächlich in einem Fachbuch ein ganzes Kapitel über EMDR bei "schweren dissoziativen Störungen" gefunden. Wobei ich finde immer, Störung klingt furchtbar. Na ja. Ich dachte, ich teile es mal mit euch. Also laut den Autoren geht das sogar ganz gut. Es müssen nur bestimmte Voraussetzungen erfüllt sein, damit der Schuss nicht nach hinten losgeht. Und natürlich setzt das einen Therapeuten voraus, der sich mit komplexen Traumafolgestörungen auskennt und auch schon DIS Patientinnen/Patienten behandelt hat. (Thieme Verlag. Autoren sind L.Reddemann, A. Hofmann, U.Gast).
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste